Wenn die Hochzeitsplanerin sich traut – Ja zu sagen!

Erfahrungen wie es mir bei der Organisation meiner eigenen Hochzeit erging.

Im August 2020 haben sich mein langjähriger Lebenspartner und ich das Ja – Wort in der wunderschönen Villa Theresa in Coswig bei Meißen gegeben.  Die Villa ist in einem traumhaften Park gelegen und perfekt für Hochzeiten geeignet.

Eines kann ich jetzt im Nachgang zu unserer Hochzeit sagen, es war ein super schöner Tag und es hat alles perfekt gepasst. Der Wettergott war uns holt und auch alles andere klappte wunderbar. Für uns war es einfach eine Traumhochzeit.

Ich sage meinen Paaren immer, am Hochzeitstag bin ich der Regisseur der alles langfristig Geplante zu einem großen Ganzen zusammenfügt. Hier entscheidet sich, ob Ihr an alles gedacht habt und Eure gebuchten Dienstleister die Richtigen sind.  Auch wenn es im Vorfeld die eine oder andere kleine Panne gab, am Hochzeitstag darf davon kein Gast etwas merken. Außerdem war es uns wichtig, dass wir am Hochzeitstag Leute haben, welche sich um die Gäste kümmern und wir einfach unseren Tag entspannt erleben dürfen. Dafür braucht es die richtigen Leute und Ansprechpartner. Wer sich hierfür Unterstützung holen möchte, bucht einen Zeremonienmeister (siehe mein Angebot)

Bei uns hat alles wunderbar zusammengepasst und geklappt.

Hinzu kam das Problem, dass uns die Corona-Krise fast einen Strich durch unsere Hochzeitspläne gemacht hätte. Wir waren einfach nur froh, einen Termin im August zu haben und vor allem die Feier in unserem wunderschönen Garten geplant zu haben. Damit blieb uns das ständige Bangen und Nachfragen im Restaurant erspart. Wir konnten nur hoffen, dass wir auch mit 42 Personen feiern durften. Auch im Standesamt waren wieder mehr Personen erlaubt und es mussten keine Masken getragen werden. Andere Paare von mir hatten leider nicht ganz so viel Glück, da sie ihre Hochzeit nicht wie geplant feiern durften.

Wie habe ich die Planungszeit erlebt?

Es war eine sehr aufregende Zeit und manchmal auch für mich als Profi etwas anstrengend. Anfangs dachte ich daran eine Kollegin zu beauftragen, aber dann konnte ich doch nicht so richtig abgeben. Ich glaube man unterschätzt als Paar einfach die Zeit und was organisatorisch alles zu erledigen ist. Wer damit keinerlei Erfahrung hat, sollte sich professionelle Hilfe (Hochzeitsplaner) holen. Damit bleiben einem viel Zeit und Geld erspart. Ich als Hochzeitsplaner kenne viele Dienstleister mit denen ich schon sehr gut zusammengearbeitet habe und auf die ich mich 100%ig verlassen kann.  Wer so etwas noch nie gemacht hat, sucht und sucht im Internet und auf Hochzeitsmessen nach den perfekten Dienstleistern. Das kann dauern. Das wichtigste für Eure Planund ist auch, sich ein Budget zu setzen und immer im Blick zu haben. Was nützt mir ein super tolles Brautkleid was mehrere Tausend Euro kostet, wenn am Ende das Geld bei der Blumendeko knapp wird. Man sollte immer überlegen was einem wirklich wichtig ist.

Was waren unsere ersten Schritte zu unserer Traumhochzeit?

Dabei ist für jeden der Begriff Traumhochzeit anders definiert. Jeder wünscht sich etwas anderes und hat bestimmte Vorstellungen für seine Hochzeit.  Wenn man zwischen 20-35 Jahren das erste Mal heiratet, wird man seine Hochzeit wahrscheinlich anders planen als bei der zweiten oder gar dritten Hochzeit im späteren Alter. Für jeden sind andere Dinge wichtig.

Für mich war z.B. wichtig, dass mich mein kranker Papa noch mit in den Trausaal führen kann und diesen Tag einfach noch erleben darf. Außerdem wollten wir eine lockere Gartenhochzeit feiern, ohne weiße Tischdecken und Stuhlhussen. Einfach ein tolles Fest bei Sonnenschein mit unserer Familie und Freunden wo es locker und entspannt zu geht. Unsere Gäste wissen nicht was wir uns gewünscht haben, sondern sie sehen nur das Ergebnis. Sie möchten sich einfach nur wohl fühlen und Spaß haben.

Der Wunschtermin

Der erste Schritt unserer Planung war unseren Wunschtermin in der Villa Theresa zu bekommen. Den ersten Anlauf machten wir bereits ein Jahr vor unserem geplanten Termin. Erkundigt Euch rechtzeitig bei Eurer Wunschlocation, wann die Termine vergeben werden. Danach geht es zum Heimat-Standesamt. Dabei gibt es Fristen ab wann man die Trauung anmelden kann, ca. 6 Monate vorher. Bitte beachtet, dass es sein kann, dass Ihr Unterlagen von anderen Standesämtern anfordern müsst. Dies ist z.B. bei vergangenen Ehen/Scheidungen der Fall. Dafür braucht Ihr einfach Zeit um alles zusammen zu tragen. Wenn alle Unterlagen dem Standesamt vorliegen, werden diese zu dem Standesamt geschickt, welches Euch traut.

Jetzt ist alles angemeldet und Ihr könnt Euch voll und ganz in die Planung begeben. Als erstes sollte Ihr eine Gästeliste erstellen und dann an alle künftigen Gäste eine Art “Save the Date-Karte” mit dem geplanten Termin schicken. Viele Gäste müssen Ihren Urlaub schon 1 Jahr vorher planen und sind dankbar, wenn Sie rechtzeitig von Eurer Hochzeit erfahren.

Das Brautkleid

Das nächste was ich gemacht habe, war mich um ein Kleid zu kümmern. Das Kleid gibt Euch das Farbkonzept und den Style vor. Nachdem ich mich in einigen Brautmodengeschäften umgeschaut hatte, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht in Weiß/Creme heiraten möchte und mir ein Kleid schneidern lasse. Dies ist nicht unbedingt teurer als ein gekauftes Brautkleid. Ich hatte eine super Schneiderin, welche mir mein Traumkleid auf den Leib geschneidert hat. Setzt Euch bitte vorher ein Budget, damit am Ende auch noch Geld für die vielen kleinen und großen organisatorischen Dinge bleibt.

Die Ausgestaltung des Gartens

Der nächste Schritt war, die Ausgestaltung unseres Gartens. Wir brauchten erst einmal ein großes Zelt und das dafür notwendige Mobiliar. Ich hatte dazu meine ganz bestimmten Vorstellungen. Vor Jahren habe ich auf einer großen Eventmesse die sogenannten Flexzelte gesehen und mich gleich in diese verliebt.  Diese Zelte fügen sich perfekt in eine Landschaft ein. Sie werden aufgebaut wie man es braucht. Steht also ein Strauch o.a. im Veranstaltungsbereich, dann baut man einfach das Zelt drum her rum. Dies geht nur mit dieser Art von Zelten. Ich war glücklich, dass ich dafür eine tolle Zeltverleihfirma aus Oederan gefunden habe, welche mir mein Traumzelt aufbaute. Unsere Gäste und wir waren begeistert. Dieses Zelt hat eine ganz besondere Stimmung auf unsere Hochzeit gezaubert. Vor allem abends war es mit Beleuchtung ganz besonders schön.

Nachdem ich den Zeltanbieter gefunden hatte, war das sogenannte Gerüst unserer Hochzeit fertig. Man muss natürlich bedenken, dass bei einer Gartenhochzeit alles an Mobiliar, Geschirr, ……. gemietet und bestellt werden muss. Ich hatte mir zu diesem wunderschönen Zelt auch die entsprechenden Tische und Stühle aus natürlichem Holz vorgestellt. Dazu habe ich eine Dresdner Firma gefunden, welche tolle Holztische und Stühle verleiht.

Das Catering

Der nächste Schritt war die essenstechnische Versorgung unserer Gäste. Ich habe hier einen super Caterer aus Meißen gefunden, welcher unsere Gäste zum Schwärmen brachte. Nehmt bitte nur Caterer oder Restaurants wo Ihr schon gegessen habt, oder es vorher ausprobieren könnt. Wenn das Essen nicht schmeckt, kann Euch das Eurer so liebevoll geplantes Fest zerstören. Nur zufriedene und satte Gäste fühlen sich wohl.  Lasst Euch dabei nicht von wundervoll blumig klingenden Namen verführen. Probiert es vorher und dann trefft Ihr eine Entscheidung ob es das ist, was Ihr Euren Gästen anbieten möchtet und was Euch auch schmeckt. Wir hatten hier echt mit unserem Caterer einen Volltreffer gelandet.

Nachdem ich also das Zelt, das Mobiliar und den Caterer hatte, musste ich an die vielen anderen kleinen Dinge denken.

An was man noch so alles denken muss

  • Einladungen / Papeterie erstellen oder anfertigen lassen und an Gäste versenden
  • Trauzeugen – Wer?
  • Blumen- / Ringkinder
  • Tanzen – ich brauchte einen Tanzboden (Buchung über die die Zeltbaufirma)
  • DJ – unser DJ war toll, wir arbeiteten schon des öfteren zusammen. Kennt Ihr jemanden von anderen Feiern der Euch gefallen hat oder lasst Euch jemanden empfehlen.
  • Livemusik – wäre auch eine Alternative
  • Geschirr – wo kann ich es mieten oder habe ich zu Hause genug davon oder kann es mir in der Familie borgen. Dazu zählen auch eine Menge von Gläsern. Ich habe mich für das Kaffeetrinken nachmittags für Sammeltassen entschieden.
  • Getränke (auf Kommission im Getränkemarkt meiner Wahl) – Anlieferung
  • Kuchen / Torten welcher ist der Konditor meine Wahl – kann er anliefern?
  • Möchten wir eine Hochzeitstorte? Kann diese unser Konditor machen? Wir hatten eine ganz tolle Hochzeitstorte
  • Blumenschmuck – macht eine Hochzeit erst zu einer Traumhochzeit!
    Welcher Florist macht eine tolle Blumendeko ? Denkt an die Floristen in Eurer näheren Umgebung – Möchtet Ihr selbst dekorieren oder lasst Ihr es von einem Hochzeitsfloristen machen? Ich habe die Blumen in einer Gärtnerei bestellt und dann teilweise vor Ort selbst dekoriert.
  • Servicepersonal – die fleißigen Helfer, welche alles wie von Zauberhand erledigen
  • Rahmenprogramm
  • Garderobe und Ringe Brautpaar

Wie man sieht, ist an eine ganze Menge zu denken, vor allem bei einer Gartenhochzeit. 

Was waren meine größten Herausforderungen?

Eine Woche vor unserer Hochzeit rief mich meine Frisörin an, dass die geplante Frisöse welche meine Brautfrisur machen soll krank geworden ist. Da bekommt man als Braut gleich erst einmal großes Herzklopfen – was nun? Die Chefin des Salons nahm mir diese Angst und sprang selbst ein. Ich war mit der Frisur mehr als zufrieden, sie ist ganz toll geworden.

Nach dem Abholen meines Brautkleides von der Schneiderin, fand ich auf einmal einen Fleck auf dem Rock. Oh gott was nun? Ich musste jetzt auf die Schnelle eine Reinigung finden, welche dieses Problem beheben kann. Es ist alles gut gegangen und das Kleid sah wunderschön aus.

Ihr seht also, es kann alles Mögliche vorher passieren.  Man sollte einfach nicht in Panik verfallen, sondern überlegen wer weiterhelfen kann und was zu tun ist.

Die Wettervorhersage für unseren Hochzeitstag machte uns auch nicht gerade optimistisch. Die Wochen vorher war es total heiß und sommerlich und genau an unserem Tag sollte es regnen und stürmen. Was machen, wenn es wirklich so kommt? Es musste ein Plan B gefunden werden. Wir hätten in dem Fall schon beim Aufbau des Zeltes und der Zuordnung im Garten alles anders planen müssen. Doch es sollte anders als vorhergesagt kommen. In der Nacht vor unserer Hochzeit regnete es sehr stark, aber am Hochzeitstag waren die dunklen Wolken verflogen und es wurde ein wunderschöner Tag, nicht so heiß aber trotzdem mit Sonnenschein ohne Regen. Der Wettergott hatte also ein Einsehen mit uns. Also denkt bitte immer an eine Schlechtwettervariante.

Am Tag vor unserer Hochzeit fand der Aufbau statt. Als alles stand, haben meine Trauzeugin und ich mit der Deko des Gartens begonnen. Erst die vielen Blumen, Kerzen und vielen kleinen Dekoelemente verzauberten den Garten in eine wundervolle Hochzeitslocation.

Am Hochzeitstag fuhr ich vormittags ganz entspannt zum Frisör. Gegen Mittag kam dann meine Trauzeugin und half mir beim Ankleiden. Sie war meine große Unterstützung an dem Tag. Vielen lieben Dank liebe Dany.

Mein Bruder überraschte uns mit einem ganz tollen Auto und somit fuhren wir in einem wunderschönen Auto am Standesamt vor.

Die Trauung in der Villa Theresa war wunderschön. Es war eine sehr bewegende Traurede der Standesbeamtin. Mein Papa hat mich wie gewünscht ins Standesamt gebracht. Was für alle ein sehr bewegender Moment war.

Nach der Trauung und einem kleinen Sektempfang im Park haben wir mit einer sehr netten Fotografin tolle Bilder gemacht, welche uns noch lange an diesen wundervollen Tag erinnern werden.

Ab Nachmittag fuhren wir dann in unseren Garten und feierten mit all unseren Gästen eine wunderschöne Gartenhochzeit. Es hat sich an unserem Hochzeitstag alles perfekt zusammengefügt.
Die größte Unterstützung an dem Tag haben wir durch meinen Sohn erfahren. Da er aus dem Veranstaltungsfach kommt, konnte er immer ein Auge auf alles haben und gegensteuern sobald etwas nicht passte. Lieben Dank Marco.

Was ist das Fazit meiner Hochzeitsplanung, holt Euch rechtzeitig Unterstützung bei der Planung und Organisation. Es ist echt viel an was alles gedacht werden muss. Es sind die vielen kleine Dinge welche koordiniert werden müssen. Wer alles allein machen möchte, sieht irgendwann kein rechtes Land mehr und ist am Hochzeitstag völlig erledigt. Damit dies nicht passiert, gibt es uns die Hochzeitsplaner. Wir helfen Euch gern, damit Euer Tag zu etwas ganz Besonderem wird.

Wir haben diesen besonderen Tag erlebt und danke allen die dazu beigetragen haben.❤️

Bilder vom Brautpaar

Fragen Sie mich

Sylvia Holfert – Gründerin und Inhaberin von Aivaevent

Mail: kontakt@aivaevent.de

z.B. Hochzeit, Firmenfeier, Jubiläum

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@aivaevent.de widerrufen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 36

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?